Wozu braucht man einen Tiefschutz?

In vielen Kampfsportarten werden Tiefschläge geschlagen. Wenn solch ein Schlag in die weichen Teile geht, kann es zu irreversiblen gesundheitlichen Schäden führen. Solche Situation kann nur ein guter Tiefschutz verhindern. Allerdings muss man bei der Wahl desselben einiges beachten.

Auswahlkriterien für einen guten Tiefschutz

In erster Linie muss der jeweilige Tiefschutz von der Größe her passen. Da er normalerweise über der Unterwäsche getragen wird, ist es empfehlenswert, ihn 0,5 Nummer größer als die Unterwäsche zu bestellen. Nicht weniger wichtiger als die Größe ist auch die Bestimmung des gewählten Modells, weil die meisten Hersteller für Männer und Frauen unterschiedliche Modelle entwickeln. Die Konstruktion des Tiefschutzes muss robust genug sein, um selbst den stärksten Schlägen standzuhalten. Gleichzeitig aber darf sie nicht scheuern und die Bewegungsfreiheit des Nutzers oder die Nutzerin einschränken, weil dann das Tragen von solchem Schutz sinnlos wird. Nicht weniger wichtig ist, dass sich der Tiefschutz in jeder Waschmaschine waschen lässt. Denn dadurch wird die normale Pflege des Produktes sichergestellt, was beim starken Schwitzen während des Trainings besonders wichtig ist. Und die hohe Qualität der Verarbeitung sowie ein angemessener Preis müssen ebenfalls vorhanden sein.

Tiefschutz für das Selbstverteidigungstraining