Diese Kaffeespezialität stammt von den Westkanaren.

Zutaten:

  • Kaffee / Espresso
  • Likör 43
  • gesüßte Kondensmilch (z. B. Milchmädchen)
  • Milchschaum

Mengen: nach Belieben und Geschmack

Zubereitung des Barraquito

  1. Zuerst die Kondensmilch in das Glas geben
  2. Den Likör dazugeben (über einen umgedrehten Kaffeelöffel langsam dazugießen)
  3. Den Espresso hinzufügen (über einen umgedrehten Kaffeelöffel langsam dazugießen)
  4. Milchschaum hinzufügen
  5. Mit Kakao oder Zimt bestreuen

Danach ein Foto schießen oder den Anblick genießen und das Werk anschließend durch wildes Gerühre wieder zerstören. Das Umrühren ist aufgrund der pappsüßen Kondensmilch wirklich unerlässlich – die kann pur (vermutlich) niemand trinken.

Short Barraquito:

Kaffee, Likör und Kondensmilch in eine Tasse geben, umrühren, genießen. Schmeckt immer.

Shorter Barraquito:

Kaffee, Likör 43, Milch und Milchschaum. Auch gut.

Very Short Barraquito:

Kaffee mit Likör 43. Wenn es schnell gehen muss.

Sprachverwirrung: Barraquito oder Zaperoco?

Im Norden Teneriffas, speziell in Puerto de la Cruz, La Orotava und am El Portillo in den Canades del Teide wird der Barraquito auch Zaperoco genannt. Wer hier einen Barraquito bestellt, bekommt die Kaffeespezialität unter Umständen ohne Alkohol. Wenn Sie also explizit Alkohol in Ihrem Kaffeegetränk möchten, weisen Sie am besten deutlich darauf hin: ¡Un Barraquito con Licor, por favor! Oder eben: ¡Un Zaperoco, por favor! Auch hier kann es natürlich zu Nachfragen von Seiten des Kellners kommen – denn welche Touristen kennen schon wirklich den Unterschied?

Im Süden Teneriffas hingegen wird Sie vermutlich niemand verstehen, wenn Sie einen Zaperoco bestellen. Hier ist es dann wirklich ein Barraquito.

Auf Lanzarote, Fuerteventura und Gran Canaria ist der Barraquito eher unbekannt und nur selten zu bekommen (und wenn, dann oft zu Wucherpreisen). Auf Teneriffa kostet ein Barraquito con Licor in der Regel etwa ein Euro fünfzig.

 

Barraquito – kanarische Kaffee-Spezialität