Sinn der Nutzung vom Schrillalarm zur Selbstverteidigung

Schrille Töne überraschen jeden und bei Angreifern lösen sie meistens Panik aus, weil diese ihre Untaten lieber im Stillen begehen. Ein Schrillalarm sorgt dafür, dass sie das eben nicht tun können und abgeschreckt werden. Deswegen ist es sinnvoll, einen Schrillalarm mit sich zu führen. Er passt leicht in jede Tasche und lässt sich überall mithinnehmen. Wichtig ist dabei natürlich, dass man ihn in einer Gefahrensituation tatsächlich griffbereit hat. Aber um seinen Zweck zu erfüllen, muss der gewählte Schrillalarm einige Qualitätsmerkmale erfüllen.

Woran erkennt man einen guten Schrillalarm?

In erster Linie an der Lautstärke und der Höhe des Tons. Denn je höher der Ton, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er die gewünschte Wirkung erzielt. Damit aber der Nutzer oder die Nutzerin diesen Ton zur gegebenen Zeit schnell auslösen kann, ist es empfehlenswert, ein monolithes Gerät zu kaufen. Dieses muss gut in der Hand liegen, um im entscheidenden Moment nicht aus der Hand zu gleiten. Nicht weniger wichtig ist, dass das Gerät einen Auslösknopf hat, den man auch bei Dunkelheit leicht findet und auch ohne Sicht betätigen kann. Sein Druckpunkt muss richtig gewählt sein, damit schon der erste Versuch garantiert klappt. Sicherheitshalber sollte das Gerät nicht batteriebetrieben sein, weil es sonst wegen fehlendem Saft im entscheidenden Moment versagen könnte. Und die Qualität der Verarbeitung sowie der Preis müssen auch stimmen. Dann lohnt sich der Kauf definitiv und die paar Euro sind gut investiert. Wichtig ist in jedem Fall aber ein umsichtiges Vorgehen.

Mehr lesen:

Schrillalarm zur Selbstverteidigung