Das Thema Selbstverteidigung beschäftigt mich schon länger. So habe ich mir bereits Pfefferspray und einen Schrillalarm zugelegt – und auch einen Sicherheitsschirm. Dieser ist besonders stabil und quais unkaputtbar – also ideal dafür, wenn frau nachts allein unterwegs ist.

Vorteile des Sicherheitsschirms

Ich finde den Sicherheitsschirm grundsätzlich aus folgenden Gründen interessant:

Es handelt sich um ein hochwertiges und stabiles Produkt – gerade billige Regenschirme knicken oft beim ersten Windstoß um. Dazu verleiht es gefühlt tatsächlich etwas mehr Sicherheit (ggf. zusammen mit Pfefferspray, ich gebe es ja zu), wenn frau damit im Dunklen von der U-Bahn nach Hause eilt.

Größter Nachteil:

Allerdings ist der Schirm relativ groß und schwer, während man billige Mini-Schirm-Knirpse einfach in die Handtasche stecken kann.

Fazit:

Wer einen wertigen, schönen, stabilen Schirm sucht, der ist hier genau richtig. Der Sicherheitsaspekt ist dabei auch nicht zu vernachlässigen. Im Falle eines Angriffs hat man so tatsächlich eine Schlag- und Stichwaffe und kann potenzielle Gegner hoffentlich schon allein durch beherzte Gegenwehr in die Flucht schlagen.

Tatsächlich musste ich den Schirm (und auch den Schrillalarm und das Pfefferspray) noch nie einsetzen. Gott sei Dank, möge es auch so bleiben! Das heißt aber nicht, dass es überflüssig ist, sich mit dem Thema Selbstverteidigung auseinanderzusetzen.

Wichtig ist vor allem:

  • Wachsam und aufmerksam bleiben
  • Dunkle, schlecht beleuchtete Orte und einsame Gegenden meiden
  • Betrunken nur mit Freunden unterwegs sein (oder ggf. Taxi fahren)
  • Im schlimmsten Fall um Hilfe schreien, Aufmerksamkeit erregen, sich wehren

Hier kann man den Sicherheitsschirm kaufen.

Mehr lesen:

 

Mein Selbstverteidigungsschirm